0351 43833-60 post@ing-sn.de
Select Page

INGletter Archiv

INGletter 9/2021 (vom 25.05.2021) - Inhaltsverzeichnis

Bundesingenieurkammer warnt vor Baustoffmangel

Die Bundesingenieurkammer (BIngK) zeigt sich angesichts des zunehmenden Baustoffmangels besorgt. Dieser betreffe sowohl die Verfügbarkeit von Kies, Sand, Zement und Beton, aber auch von Stahl, Holz oder Dämmstoffen. Eine Auswirkung seien die stark gestiegenen Rohstoffpreise. So lagen beispielsweise die Preise für Dachlatten, Bauholz oder Konstruktionsvollholz laut Statistischem Bundesamt im März 2021 um 20,6 Prozent höher als im März 2020. Aus Sicht der BIngKist es daher dringend geboten, die Baustoffproduktion zukünftig wieder verstärkt nach Deutschland zu holen bzw. da, wo es möglich ist, kurzfristig zu erhöhen. Langfristig müsse es jedoch darum gehen, Recycling von Baumaterial stärker zu fördern.


Die Auswirkungen von Corona auf Ingenieurbüros - Ergebnisse der 4. Kurzumfrage

Die Zahl der Planungsbüros, die negative wirtschaftliche Folgen spüren, ist in den vergangenen 12 Monaten kontinuierlich zurückgegangen. Das ergab die aktuelle Umfrage von Bundesingenieurkammer und Bundesarchitektenkammer (BAK) unter 5.102 befragten selbstständigen Kammermitgliedern zu den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie. Nach wie vor gibt ein Drittel der Befragten an, unter den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie zu leiden. Ebenfalls gut 30 Prozent der Büroinhaber erwarten für die kommenden drei Monate eine Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage. Betroffen sind vor allem Büros mit gewerblichen und öffentlichen Auftraggebern. 63 Prozent der Büros können in mindestens gleichem Maße Neuaufträge abschließen wie zu Zeiten vor der Pandemie. Ein knappes Drittel kann gegenwärtig weniger Neuaufträge akquirieren als üblich. 6 Prozent können keine neuen Verträge schließen.


Lüften im Wohnungsbau - Verbändebündnis gibt gemeinsame Hilfestellung

Die Fragen, welche Lüftungssysteme bzw. welches Lüftungsverhalten richtig sind, beschäftigen Bauherren, Planer, Bauausführende ebenso wie Vermieter und Mieter. Streitigkeiten betreffen häufig die Frage, ob die DIN 1946-6 “Raumlufttechnik – Teil 6: Lüftung von Wohnungen – Allgemeine Anforderungen, Anforderungen zur Bemessung, Ausführung und Kennzeichnung, Übergabe/Übernahme (Abnahme) und Instandhaltung” anzuwenden ist oder ein Wohngebäude unabhängig davon mit Fensterlüftung konzipiert werden kann. Ein Verbändebündnis aus Kammern der Architekten und Ingenieure sowie Verbänden der Planer und der Bau- und Immobilienwirtschaft haben sich daher entschlossen, eine Studie und ein Merkblatt als Entscheidungshilfe für Planer, Bauherr/Eigentümer und Bauausführende erarbeiten zu lassen. Diese finden Sie unter dem nachfolgenden Link


Barrierefreies Bauen: Neues AHO-Heft 40

Das neue Heft 40 der Schriftenreihe des AHO beschäftigt sich erstmalig mit der Planung der Barrierefreiheit und Erstellung von Barrierefrei-Konzepten. Es ergänzt somit die Besonderen Leistungen nach § 3 Abs. 2 HOAI, die dort nur beispielhaft und nicht abschließend genannt sind. Darüber hinaus wird zur Orientierung eine unverbindliche Vergütungsempfehlung gegeben und diese an Projektbeispielen angewendet. Eine umfangreiche Erläuterung enthält wesentliche Hintergrundinformationen, Querverweise und die beabsichtigten Zielvorstellungen.


Jahresumfrage zur wirtschaftlichen Lage der Ingenieur- und Architekturbüros

Auch in diesem Jahr haben Bundesingenieurkammer, AHO und VBI das Institut für Freie Berufe (IFB) beauftragt, Daten zur wirtschaftlichen Lage der Ingenieur- und Architekturbüros in Deutschland zu erheben. Jede Teilnahme verbessert die Belastbarkeit der gewonnenen Erkenntnisse und damit die Argumentation gegenüber Politik und Auftraggebern. Daher würden wir uns über eine erneute große Beteiligung freuen. Die Umfrage nimmt etwa 10 Minuten Zeit in Anspruch und läuft bis zum 17.07.2021.


HOAI 2021: Befragung zu Projektabwicklung

Neben der im ersten Beitrag erwähnten Umfrage bitten Bundesingenieurkammer, AHO und VBI um die Teilnahme an einer weiteren Befragung hinsichtlich Ihrer Projektabwicklung. Aus den Daten konkret abgerechneter Projekte sollen wichtige Erkenntnisse abgeleitet werden, um Argumente für die notwendige Anpassung der Honorartafeln im Zuge einer echten Novellierung der HOAI zu gewinnen. Diese ist in der nächsten Legislaturperiode ab 2022 angedacht.


Bundesregierung beschließt Regeln zum Recycling von Baustoffen

Die Bundesregierung will Ersatzbaustoffe künftig für Bauherrn attraktiver machen. So sollen weniger Primärbaustoffe zum Einsatz kommen und natürliche Ressourcen geschont werden. Mit der neu beschlossenen Mantelverordnung für Ersatzbaustoffe und Bodenschutz macht das Bundeskabinett erstmals deutschlandweit gültige Vorgaben für den Einsatz mineralischer Abfälle wie Bauschutt, Schlacken oder Gleisschotter. Darüber hinaus gelten auch für die Beseitigung von darin enthaltenen Schadstoffen künftig deutschlandweit die gleichen Regeln.


Seminare
31.05.2021 bis 04.06.2021 (online)

Online-Workshop | Ökobilanz und Lebenszykluskostenanalyse beim Nachhaltigen Bauen


10.06.2021 (online)

Webinar | BIM-LV: Modellbasierte Leistungsbeschreibung und Kostenberechnung


11.06.2021

Webinar | Inspektion, Sanierung und Weiternutzung von Kranbahnen im Baubestand


22.06.2021 (online)

Webinar | Das PMBC-Urteil des OLG Hamm – Abdichtungsverfahren und anerkannte Regeln der Technik (aRdT) – Folgen für die Vertragspraxis


Veranstaltungen
01.06.2021 (online)

Preisverleihung im Wettbewerb “Auf IT gebaut – Bauberufe mit Zukunft”


10.06.2021 (online)

Tag der Bauindustrie





Weitere Seminare und Veranstaltungen finden Sie unter www.ing-sn.de/kalender.

Die Veranstaltungen der Ingenieurkammer Sachsen für das aktuelle Halbjahr finden Sie als Übersicht hier.