0351 43833-60 post@ing-sn.de

INGletter Archiv

INGletter 5/2019 (vom 19.03.2019) - Inhaltsverzeichnis

29. Dresdner Brückenbausymposium an der TU Dresden: Ingenieurkammer Sachsen zeichnet Prof. Dr.-Ing. Jürgen Stritzke mit der Wackerbarth-Medaille aus

Im Rahmen des 29. Dresdner Brückenbausymposiums am 12. März 2019 an der Technischen Universität Dresden hat die Ingenieurkammer Sachsen Herrn Prof. Dr.-Ing. Jürgen Stritzke für seine Verdienste die Wackerbarth-Medaille verliehen. Die Auszeichnung überreichten vor mehr als 1.400 Teilnehmern Prof. Dr.-Ing. Hubertus Milke, Präsident der Ingenieurkammer Sachsen, sowie Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E. h. Manfred Curbach, Inhaber der Professur für Massivbau an der TU Dresden.

Prof. Jürgen Stritzke erhält die Wackerbarth-Medaille für seine Verdienste

  • bei der Ausbildung von Bauingenieuren an der TU Dresden,
  • der Etablierung des Dresdner Brückenbausymposiums mit der Vergabe des Deutschen Brückenbaupreises und
  • seinen Einsatz für die bessere gesellschaftliche Wahrnehmbarkeit der technischen, wirtschaftlichen und kulturellen Bedeutung der Ingenieurbaukunst, besonders in Sachsen, im Rahmen seiner langjährigen Mitarbeit im wissenschaftlichen Beirat der Bundesingenieurkammer für die Auszeichnung Historische Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland.

Die Wackerbarth-Medaille ist die höchste Auszeichnung der Ingenieurkammer Sachsen.


Spitzengespräch: Fachkräftemangel in der Bauwirtschaft

Der Fachkräftemangel macht auch vor der Bau- und Planungsbranche nicht halt. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, hat die Bundesregierung eine entsprechende Fachkräftestrategie beschlossen. Infolge dessen fand am 13. März ein Spitzengespräch zwischen Bundesinnenminister Horst Seehofer, Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, Bundearbeitsminister Hubertus Heil und zahlreichen Branchenvertretern statt. Mit am Tisch saß auch die Bundesingenieurkammer. Im Fokus des Gespräches stand insbesondere die bessere Nutzung der inländischen Potenziale und des europäischen Bewerbermarkts sowie die Anwerbung gut ausgebildeter Fachkräfte aus Drittstaaten.


Erlass des BMI: VOB/A – 1. Abschnitt 2019 seit 1. März 2019 anzuwenden

Mit dem Erlass BW I 7 -70421 vom 20. Februar 2019 ordnet das Bundesinnenministerium seine nachrangigen Behörden an, den überarbeiteten Abschnitt 1 Teil A der VOB seit dem 1. März 2019 anzuwenden. Der Erlass zeigt zudem die wesentlichen Änderungen auf. Die Abschnitte 2 und 3 der VOB/A (Oberschwellenvergabe) werden im Rahmen eines Verordnungsgebungsverfahrens eingeführt und zu einem gesonderten Zeitpunkt in Kraft treten. Darüber hinaus ist der Fortbestand der VOB/A ist derzeit in der politischen Diskussion. Im Koalitionsvertrag (Zeile 2915) ist ein Prüfauftrag zur Zusammenführung der Verfahrensregeln für die Vergabe von Liefer- und Dienstleistungen einerseits und von Bauleistungen (VOB) andererseits in einer einheitlichen Vergabeverordnung enthalten.


Deutscher Brückenbaupreis 2020 ausgelobt

Die Bundesingenieurkammer und der Verband Beratender Ingenieure (VBI) haben zum achten Mal den Deutschen Brückenbaupreis ausgelobt. Der Wettbewerb zur Würdigung herausragender Ingenieurleistungen gilt den besten Brücken, die in den vergangenen Jahren in Deutschland gebaut wurden, und deren Planern. Vergeben wird der Preis in den beiden Kategorien “Straßen- und Eisenbahnbrücken” sowie “Fuß- und Radwegbrücken”. Einsendeschluss zur aktuellen Wettbewerbsrunde ist am 14. September 2019.


Sächsischer Landeswettbewerb "Ländliches Bauen" 2019

Zum 17. Mal wird der Landeswettbewerb “Ländliches Bauen” ausgelobt. Gesucht werden beispielhafte Bauprojekte im ländlichen Raum. Neben Umnutzungs- und Sanierungsprojekten sowie Neubauten können auch revitalisierte Freiflächen und Parkanlagen eingereicht werden. “Mit dem Wettbewerb wollen wir die besten Projekte auszeichnen und das Engagement von Bauherren, Planern und Handwerksbetrieben hervorheben.”, so der sächsische Umweltminister Thomas Schmidt. Insgesamt stehen Preisgelder in Höhe von 20.000 EUR zur Verfügung. Bewerbungsschluss ist der 30. April 2019.


Neue Broschüre der SAENA: Niedrigstenergiegebäude in Sachsen

Ab 2021 müssen alle Neubauten als sogenannte “Niedrigstenergiegebäude” errichtet werden. Diese Gebäude sollen eine hohe Gesamtenergieeffizienz aufweisen und ihren gesamten Energiebedarf im Wesentlichen durch erneuerbare Energien decken. Die Broschüre zeigt bereits in Sachsen umgesetzte Beispiele und gibt Empfehlungen für die Sicherstellung der energetischen Qualität zukünftiger Wohnbauten für die Planung, Bauausführung und den Betrieb.


Seminare
21.03.2019 bis 24.05.2019 (Dresden)

Effizienzexperte für Nichtwohngebäude


28.03.2019 (Dresden)

Dresdner Stahlbaufachtagung 2019 Stahl- und Verbundbau


03.04.2019 (Dresden)

16. Dresdner Betontag


04.04.2019 (Dresden)

BIM-LV: Modellbasierte Leistungsbeschreibung und Kostenberechnung


05.04.2019 (Leipzig)

Sachverständigentätigkeit im Gerichtsauftrag – Tatsachenfeststellung, Ortsbesichtigung und Beweissicherung


Veranstaltungen
22.03.2019 (Chemnitz)

18. Bautechnik-Forum


28.03.2019 (Dresden)

13. Energieberater-Expertentreff


18.04.2019 (Leipzig)

6. Sächsische Vergabedialog


28.06.2019 (Dessau-Roßlau)

Mitteldeutscher Ingenieurtag 2019



Weitere Seminare und Veranstaltungen finden Sie unter www.ing-sn.de/kalender

Die Veranstaltungen der Ingenieurkammer Sachsen für das aktuelle Halbjahr finden Sie als Übersicht hier.
Ihr Ansprechpartner in der Geschäftsstelle

Michael Münch M.A.
Referatsleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

0351 43833-66
redaktion@ing-sn.de