0351 43833-60 post@ing-sn.de
Select Page

INGletter Archiv

INGletter 3/2020 (vom 18.02.2020) - Inhaltsverzeichnis

Fotowettbewerb "Projekte sächsischer Ingenieure" - Bewerben Sie sich

Die Ingenieurkammer Sachsen sucht die interessantesten Projekte sächsischer Ingenieure und möchte diesen eine Ausstellung in den Räumen der Geschäftsstelle in Dresden widmen. Mit dem unten verlinkten Formular können Sie sich für die Ausstellung bewerben. Bitte reichen Sie hierzu Fotos und eine Kurzbeschreibung Ihres Projektes ein, welches von Ihnen bzw. Ihrem Büro geplant und/oder umgesetzt wurde. Die Abstimmung erfolgt online nach Ablauf der Einsendefrist und kann von jedermann vorgenommen werden. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 28. Februar 2020. Bitte bewerben Sie sich unter dem verlinkten Formular oder unter muench@ing-sn.de.


19. Sachverständigentag am 8. Mai 2020 in Leipzig

Die Sachverständigenausschüsse der Architektenkammer Sachsen und der Ingenieurkammer Sachsen laden alle Fachkolleginnen und -kollegen sowie Gäste zum 19. Sachverständigentag am 8. Mai 2020 nach Leipzig ein. Sie erwarten wieder interessante Vorträge und Diskussionen sowie der Erfahrungsaustausch mit Sachverständigen, Architekten und Ingenieuren.


Warnung vor betrügerischen E-Mails zur Registrierung im Transparenzregister

Derzeit versenden Betrüger unter dem Namen “Organisation Transparenzregister e. V.” E-Mails, in denen Empfänger auf die Mitteilungspflicht an das Transparenzregister gemäß §§ 18 ff. des Geldwäschegesetzes hingewiesen und Bußgelder bei unterbleibender Registrierung angedroht werden. In den E-Mails wird der Eindruck erweckt, man müsse sich kostenpflichtig auf der Internetseite www.TransparenzregisterDeutschland.de registrieren. Das Bundesministerium der Finanzen warnt ausdrücklich davor, auf solche oder ähnliche E-Mails zu reagieren, sich auf der oben genannten Internetseite zu registrieren oder gar Zahlungen zu leisten. Die offizielle Internetseite des Transparenzregisters im Sinne des Geldwäschegesetzes lautet www.transparenzregister.de. Betreiber des Transparenzregisters ist die Bundesanzeiger Verlag GmbH. Die Eintragungen in das Transparenzregister sind kostenlos.

Kommunaler Straßenbau: Förderung wird neu strukturiert - Keine Mittel für mehr als 420 Anträge

Der sächsische Verkehrsminister Martin Dulig informierte vergangene Woche, dass die Förderung des kommunalen Straßenbaus grundlegend neu ausgestaltet wird. Insbesondere die Beantragung, Bewilligung und Ausreichung der Mittel im kommunalen Straßenbau soll schneller und einfacher werden. Dafür sollen vor allem die pauschalen Anteile für die kommunale Ebene erhöht werden. Für mehr als 420 eingereichte Anträge stehen daher in diesem Jahr keine Fördergelder zur Verfügung. Als Stichtag gilt der 31. Oktober 2019. Alle danach eingereichten Anträge werden wir an die Antragsteller zurückgeben. Kritik kam vom Bauindustrieverbandes Ost, der die Gefahr sieht, dass sich der Zustand der kommunalen Infrastruktur weiter verschlechtert.


166 Millionen EUR für Städtebauförderung in Sachsen

Im Jahr 2020 stehen den sächsischen Gemeinden insgesamt 166 Millionen EUR in den Bund-Länder-Programmen der “Städtebauförderung” und dem “Investitionspakt Soziale Integration im Quartier” zur Verfügung. Der Bund stellt dem Freistaat Sachsen im Rahmen dieser Verwaltungsvereinbarungen für den Zeitraum 2020 bis 2024 Bundesmittel in Höhe von insgesamt 87 Millionen EUR zur Verfügung. Der Freistaat Sachsen leistet eine Kofinanzierung in Höhe von rund 79 Millionen EUR.


Neue Regionalbudgets für LEADER-Gebiete

Alle 30 sächsischen LEADER-Regionen können ab sofort wieder Regionalbudgets beantragen, um die aktive eigenverantwortliche ländliche Entwicklung zu unterstützen. Je nach Einwohnerzahl können die Lokalen Aktionsgruppen (LAG) der LEADER-Regionen bis zu 200.000 EUR für Kleinprojekte abrufen. Insgesamt stehen 4,5 Millionen EUR bereit und damit Fördermittel in ausreichender Höhe für alle LAGs.


Höhere KfW-Förderung für energieeffizientes Bauen und Sanieren

Seit Januar 2020 gibt es höhere Tilgungszuschüsse und Kredite bei der KfW: Die Tilgungsszuschüsse in den Kreditprogrammen für energieeffiziente Sanierung und energieeffiziente Neubauten wurden um zehn Prozentpunkte erhöht. Für Kauf, Sanierung oder Bau von Effizienzhäusern gewährt die KfW jetzt maximal 120.000 EUR Kredit.


Nationales Zentrum für die Digitalisierung des Bauwesens startet

Unter dem Namen “BIM Deutschland” nahm das nationale Zentrum für die Digitalisierung des Bauwesens am 29. Januar 2020 die Arbeit. Die Träger des Zentrums ist das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur sowie das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. Das erklärte Ziel der Ministerien ist es, die Digitalisierung des Bauwesens in Deutschland voranzutreiben und zwar im Sinn von Open BIM – also mit offenen Datenstandards.


VBI-Leitfaden: BIM-Anwendung in der Wasserwirtschaft für die Planungspraxis

Mit seiner Broschüre “BIM-Anwendung in der Wasserwirtschaft – Empfehlungen für die Planerpraxis” legt der VBI eine weitere Handreichung für Praktiker und Auftraggeber vor, mit der die Rolle der planenden Ingenieure im digitalisierten Planungs- und Bauprozess gestärkt wird. Der Leitfaden zeigt wie die Anwendung der BIM-Methode auf wasserwirtschaftliche Projekte mit ihren oft großen Flächenausdehnungen und komplexen Einzelobjekten gelingen kann und liefert darüber hinaus Hinweise zur Honorierung der BIM-Leistungen.


Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaus 2020

Noch bis zum 25. Februar können Projekte für den Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaus 2020 eingereicht werden. Im Blickpunkt stehen beim Ingenieurpreis herausragende Bauwerke im Neubau und Bestand und der Weg dahin. Beispielsweise Berechnungs- und Entwurfsstrategien, Fertigungsverfahren, Montagekonzepte sowie Details oder Einzelbauteile. Einreicher sind Ingenieure, Ingenieurgemeinschaften, Ingenieur- und Architektengemeinschaften sowie Stahlbaufirmen des Deutschen Stahlbau-Verbandes DStV. Das Preisgeld beträgt insgesamt 6.000 EUR. Die Gewinner aus Hoch- und Brückenbau teilen sich den Betrag.


Existenzgründung und Unternehmensnachfolge: Sprechstunde am 20.02.2020
Die nächste Sprechstunde der Ingenieurkammer Sachsen zu den Themen Existenzgründung, Unternehmensnachfolge, Fördermittelberatung, Finanzierung und Kalkulation findet statt am 20.02.2020 (16.00 – 18.00 Uhr). In der Sprechstunde stehen Ihnen professionelle Berater mit langjährigen betriebswirtschaftlichen Erfahrungen für ein Erstgespräch zur Verfügung. Diese Beratung ist für Kammermitglieder kostenfrei. Bei Interesse melden Sie sich bitte an unter 0351 43833-60 oder post@ing-sn.de.
Seminare
06.03.2020 bis 07.03.2020 (Dresden)

Schulung “Besseres Verständnis für die Holzbau-Norm (EC5)”


27.03.2020 (Dresden)

Hydraulischer Abgleich und Optimierung von Heizungsanlagen mit temperaturbasierten Systemen


01.04.2020 (Dresden)

Neues Bauvertragsrecht


Veranstaltungen
09.03.2020 bis 10.02.2020 (Dresden)

30. Dresdner Brückenbausymposium


12.03.2020 (Bad Elster)

Regionalkonferenz der Ingenieurkammer Sachsen


20.03.2020 (Chemnitz)

19. Bautechnikforum


24.03.2020 (Leipzig)

Vergaberechtliche Entscheidungen 2019 – EuGH, nationale Gerichte, Vergabekammern



Weitere Seminare und Veranstaltungen finden Sie unter www.ing-sn.de/kalender

Die Veranstaltungen der Ingenieurkammer Sachsen für das aktuelle Halbjahr finden Sie als Übersicht hier.
Ihr Ansprechpartner in der Geschäftsstelle

Michael Münch M.A.
Referatsleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

0351 43833-66
muench@ing-sn.de