0351 43833-60 post@ing-sn.de
Select Page

INGletter Archiv

INGletter 13/2020 (vom 07.07.2020) - Inhaltsverzeichnis

E-Rechnung, BIM-LV, Umsatzsteuersenkung, GEG - Unsere Webinare im Juli

Eine Übersicht unserer Online-Weiterbildungen finden Sie anbei. Wir freuen uns schon jetzt darauf, Sie bei einem unserer Webinare begrüßen zu können:

Coronakrise: Ergebnisse der 2. Kurzumfrage zur aktuellen Situation von Ingenieurbüros

Die Coronakrise trifft Ingenieurbüros bislang weniger hart als befürchtet. Dennoch gibt es keinen Grund zur Entwarnung. Zu diesem Ergebnis kommt die zweite deutschlandweite Umfrage von Bundesarchitektenkammer (BAK) und Bundesingenieurkammer (BIngK). Im Juni 2020 gaben dabei 58 Prozent der befragten Ingenieurbüros an, negative Folgen der Corona-Pandemie zu spüren. Bei der ersten Erhebung im April 2020 waren es noch 75 Prozent. Mehr als die Hälfte (54 Prozent) der befragten Kammermitglieder erwartet einen Rückgang der Aufträge in den kommenden zwölf Monaten. Diese Angaben bezogen sich vor allem auf gewerbliche und öffentliche Auftraggeber. Daher plädiert die BIngK dafür, jetzt alles dafür zu tun, um die Zukunft der planenden Berufe über die kommenden Monate hinaus zu sichern und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass dringend benötigte Infrastruktur- und Hochbauprojekte nicht ins Stocken geraten und der Klimaschutz weiter vorangetrieben wird.


Deutschlandstipendium für Ingenieurstudenten - Wir suchen Ihre Unterstützung!

Bereits seit längerer Zeit engagiert sich die Ingenieurkammer Sachsen im Rahmen des Deutschlandstipendiums an den sächsischen Hochschulen. Im Sinne der Nachwuchsförderung wird auch der neue Kammervorstand diese Aktivität fortsetzen und benötigt dafür Ihre Unterstützung.

  • Wie erfolgt der Ablauf?
    Sie bekunden gegenüber der Ingenieurkammer Ihr Interesse, für mind. ein Studienjahr (zwei Semester) einen Ingenieurstudenten/einer Ingenieurstudentin als Mentor zu begleiten. Dies kann z.B. in Form von Praktika, Werkstudententätigkeit oder durch Betreuung einer Abschlussarbeit erfolgen. Die Ingenieurkammer übernimmt dabei die Formalien, wie die Anmeldung zum Deutschlandstipendium und die Mitbesetzung der Auswahlgremien.
  • Wie sieht die finanzielle Beteiligung aus?
    Die Förderung eines Studenten kostet pro Jahr 1.800,- EUR. Hiervon fördert die Ingenieurkammer die Hälfte, so dass für Ihr Ingenieurbüro 900,- EUR Förderkosten pro Studienjahr anfallen.
  • Entstehen Verpflichtungen über das Förderjahr hinaus?
    Nein, Sie können in jedem Studienjahr erneut über Ihre Beteiligung entscheiden.
  • Welche Vorteile haben Sie als Mentor?
    Sie erhalten direkten Kontakt zu qualifiziertem Nachwuchs und zur Hochschullandschaft in Sachsen. Zudem unterstützt Sie die Ingenieurkammer mit einer finanziellen Beteiligung (s.o.) und ihrem Netzwerk. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer bevorzugten sächsischen Hochschule/Universität an gaebler@ing-sn.de.
Wiederkehrende regelmäßige Prüf-‚ Wartungs- und lnstandhaltungstätigkeiten zur Zeit der COVlD-19-Pandemie

Das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR) weist daraufhin, dass in Folge der COVlD-19-Pandemie aufgrund von reduzierten Kapazitäten, Personalengpässen oder internen Arbeitsregelungen für Behörden, Bauherrn, Betreiber, Prüfsachverständige und Sachkundige sowie die Beschäftigten der Wartungs- und Instandhaltungsunternehmen Gründe vorliegen können, die eine Durchführung anstehender Aufgaben behindern. Grundsätzlich gilt, dass die Pflichten der für die durchzuführenden Prüfungen und Ausführung der Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten zuständigen verantwortlichen Behörden, Bauherrn, Betreiber, Prüfsachverständigen, Sachkundigen und Unternehmen unverändert bestehen. Eine Aussetzung oder eine Verlängerung der gesetzlich geregelten Fristen kommt nicht in Betracht.


Umsetzung des Konjunkturpakets - Maßnahmenpapier der Planungs- und Bauwirtschaft

Das im Juni von der Bundesregierung verabschiedete Konjunkturpaket enthält zentrale Vorschläge zu einer Belebung der Planungs- und Baubranche. Diese Maßnahmen wurden durch verschiedene Positionspapiere an die Politik herangetragen und haben Eingang gefunden. Kammern, Verbände und Institutionen der Planungs- und Bauwirtschaft bieten an, bei der Umsetzung des Konjunkturprogramms aktiv und zielorientiert mitzuwirken. Sie haben dazu im “Verbändegespräch” das verlinkte Maßnahmenpapier erarbeitet.


Jahresumfrage zur wirtschaftlichen Lage der Ingenieurbüros

Auch in diesem Jahr erhebt das Institut für Freie Berufe (IFB) im Auftrag des AHO, der Bundesingenieurkammer (BIngK) und des Verbands Beratender Ingenieure (VBI) Daten zur wirtschaftlichen Lage der Ingenieur- und Architekturbüros in Deutschland. Ziel der Erhebung ist es, aussagekräftiges Datenmaterial zur wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Büros zu erhalten. Da es im Bereich der selbstständig tätigen Ingenieur- und Architekturbüros keine offiziell geführten Statistiken gibt, ist es umso wichtiger, eine eigene belastbare Datenbasis zu schaffen. Die Befragung bezieht sich auf das abgeschlossene Wirtschaftsjahr 2019. Die Beantwortung nimmt etwa 10 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch. Mit Jahresabschluss bzw. BWA ist es einfach, alle Fragen zu beantworten. Bitte beteiligen Sie sich an der Umfrage, um eine möglichst breite Datenbasis zu erhalten. Vielen Dank vorab für Ihre Unterstützung.


Entwurf zum Gebäudeenergiegesetz (GEG) verabschiedet

Der Bundestag hat Ende Juni sowohl den Gesetzentwurf der Bundesregierung “zur Vereinheitlichung des Energieeinsparrechts für Gebäude” (Gebäudeenergiegesetz – GEG) in der Fassung des Ausschusses für Wirtschaft und Energie angenommen. Für die Errichtung neuer Gebäude soll danach künftig ein einheitliches Anforderungssystem gelten, in dem Energieeffizienz und erneuerbare Energien integriert sind. Die ordnungsrechtlichen Vorgaben werden weiterhin dem Ansatz folgen, den Primärenergiebedarf von Gebäuden gering zu halten, dazu den Energiebedarf eines Gebäudes von vornherein durch einen energetisch hochwertigen baulichen Wärmeschutz zu begrenzen und den verbleibenden Energiebedarf zunehmend durch erneuerbare Energien zu decken.


Seminare
06.07.2020

Die Fortbildungen der Ingenieurkammer Sachsen finden z. Z. in Form von Webinaren statt. Einen Überblick finden Sie im ersten Beitrag dieses INGletters.


Veranstaltungen

Weitere Seminare und Veranstaltungen finden Sie unter www.ing-sn.de/kalender

Die Veranstaltungen der Ingenieurkammer Sachsen für das aktuelle Halbjahr finden Sie als Übersicht hier.
Ihr Ansprechpartner in der Geschäftsstelle

Claudia Gäbler
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

0351 43833-74
gaebler@ing-sn.de