0351 43833-60 post@ing-sn.de

INGletter Archiv

INGletter 9/2016 (vom 03.05.2016) - Inhaltsverzeichnis

VFIB veröffentlicht "Empfehlung zur Leistungsbeschreibung, Aufwandsermittlung und Vergabe von Leistungen der Bauwerksprüfung nach DIN 1076"

Auf seiner Mitgliederversammlung am 7. April 2016 in Würzburg stellte der “Verein zur Förderung der Qualitätssicherung und Zertifizierung der Aus- und Fortbildung von Ingenieurinnen/Ingenieuren der Bauwerksprüfung VFIB e.V.” die von einer gemeinsamen Arbeitsgruppe des VFIB und der Ingenieurkammer Sachsen erarbeitete o. g. Empfehlung öffentlich vor. Die Empfehlung enthält neben Hinweisen an Baulastträger zu den rechtlichen Grundlagen und zur Ausschreibung und Vergabe, Leistungsbeschreibungen für Haupt- und Einfache Prüfungen, Vorschläge zur Aufwands- und Kostenermittlung dieser Leistungen sowie Formblätter zur Angebotseinholung und Vergabe der Bauwerksprüfung. Darüber hinaus sind auch Arbeitshilfen zur Durchführung der Bauwerksprüfung enthalten. Die Empfehlung richtet sich sowohl an Baulastträger als auch an Ingenieurbüros, die mit Bauwerksprüfungen befasst sind und soll einen Beitrag zur Qualitätssicherung und angemessenen Honorierung dieser verantwortungsvollen Aufgabe darstellen. Die Empfehlung kann über die Geschäftsstelle des VFIB bestellt werden.


Gefährliche Stoffe: Bundeskabinett beschließt Entwürfe zur Umsetzung der Seveso-III-Richtlinie

Auf Vorschlag von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat das Bundeskabinett am 27. April zwei Regelungsentwürfe beschlossen, mit denen die EU-Richtlinie zur Beherrschung der Gefahren schwerer Unfälle mit gefährlichen Stoffen umgesetzt werden soll. Diese sogenannte “Seveso III-Richtlinie” regelt Anforderungen an Betriebe, von denen bei Unfällen mit gefährlichen Stoffen erhebliche Gefahren ausgehen können.


Monitoring "Wirtschaft Digital": Umfrage des SMWA

Im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) analysiert das Marktforschungsunternehmen TNS Infratest den Stand der Digitalisierung in der sächsischen Wirtschaft, um daraus Rückschlüsse für notwendige Unterstützungsmaßnahmen durch den Freistaat Sachsen ziehen zu können. Im Zeitraum von Ende April bis Ende Mai 2016 wird TNS Infratest dafür zufällig ausgewählte Unternehmen in Sachsen telefonisch befragen. Sollte Ihr Unternehmen ausgewählt werden, bitten wir einen Entscheidungsträger, sich zwanzig Minuten Zeit für eine Teilnahme an der Befragung zu nehmen. Die Angaben werden ausschließlich in anonymisierter Form ausgewertet. Die Gesamtergebnisse der Befragung sollen im 4. Quartal 2016 in Dresden vorgestellt und diskutiert werden und dienen der Weiterentwicklung der sächsischen Digitalisierungsstrategie “Sachsen Digital”.

Neue Förderrunde: Forschungsinitiative Zukunft Bau legt Schwerpunkt auf bezahlbares und klimafreundliches Bauen

Das Bundesbauministerium startet eine neue Förderrunde für die “Forschungsinitiative Zukunft Bau”. Anträge für innovative Projekte im Bauwesen können bis zum 30. Juni 2016 eingereicht werden. Die Schwerpunkte liegen dieses Mal u.a. auf dem kostengünstigen Wohnungsbau, der Energieeffizienz und den erneuerbaren Energien im Gebäude- und Quartiersbereich.


Seminar: Nutzung von Wärmeenergieeinsparpotenzialen - Expertenpool "Technische Gebäudeausrüstung und Energietechnik"

Seit Dezember 2014 liegt im Freistaat Sachsen die Förderrichtlinie Klimaschutz vor (RL Klima/2014) vor, die künftig auch die Betriebsoptimierung bestehender Heizungsanlagen beinhaltet. Sächsischen Kommunen als auch private Betreiber von Wärmeversorgungsanlagen sollen bei der Erkennung und Nutzung von Wärmeenergieeinsparpotenzialen mit dieser Förderrichtlinie unterstützt werden. Es ist nachzuweisen, dass die betreffenden Ingenieure ausreichend qualifiziert sind, um die Förderantragsteller umfassend beraten und die ingenieurtechnischen Aufgaben zuverlässig übernehmen können. Als Nachweis der erfolgreichen Vorprüfung erhalten die Antragsteller eine Bescheinigung der Ingenieurkammer Sachsen, die gleichwertig zu den Einzelnachweisen z.B. in einem diesbezüglichen Vergabeverfahren anerkannt wird. Außerdem werden die Antragsteller nach erfolgreichem Nachweis künftig im “Expertenpool TGA und Energietechnik” der Ingenieurkammer Sachsen geführt. Für alle Ingenieure, die Interesse an diesem Aufgabegebiet haben, führt die Ingenieurkammer Sachsen am 1. Juni 2016 ein Tagesseminar durch.


17. Deutschen Talsperrensymposium vom 15. bis 17. Juni 2016

Vom 15. bis 17. Juni 2016 lädt das Deutsche TalsperrenKomitee e. V. (DTK) zum 17. Deutschen Talsperrensymposium in die Messe Freiburg ein. Der Leitgedanke des Symposiums “Talsperren und Nachhaltigkeit” wird besonders durch die jüngsten Hochwasserereignisse und Trockenperioden, den Klimawandel sowie die Energiewende geprägt. Auch neue Stauanlagen sind in Planung und im Bau. Erfahrung und Innovation sind gleichermaßen gefordert. Bau und Betrieb von Talsperren stellen uns zukünftig vor vielfältige und hoch komplexe Aufgaben. Aus der Vielzahl der eingereichten Fachbeiträge wurden durch das Programmkomitee für das Vortragsprogramm des Symposiums insgesamt 35 Präsentationen für sieben Vortragsblöcke ausgewählt. Die geplante ganztägige Fachexkursion führt Sie in den Südschwarzwald, unter anderem zur denkmalgeschützten Linachtalsperre und zur höchstgelegenen Talsperre Deutschlands, der Schluchsee-Talsperre.


Seminare



Veranstaltungen

Weitere Seminare und Veranstaltungen finden Sie unter www.ing-sn.de/kalender
Ihr Ansprechpartner in der Geschäftsstelle

Michael Münch M.A.
Referatsleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

0351 43833-66
redaktion@ing-sn.de