0351 43833-60 post@ing-sn.de

INGletter Archiv

INGletter 1/2016 (vom 12.01.2016) - Inhaltsverzeichnis

Ein frohes neues Jahr!

Der Vorstand der Ingenieurkammer Sachsen und die Mitarbeiter der Geschäftsstelle wünschen Ihnen ein frohes und vor allen Dingen gesundes neues Jahr. Wir freuen uns auf die Fortsetzung der gemeinsamen Zusammenarbeit in 2016 und stehen Ihnen jederzeit gern als Ansprechpartner zur Verfügung.

Vergaberechtsreform: BMWi bessert bei Auftragswertermittlung nach

In einer weiteren Anhörung der Verbände der Ingenieure und Architekten hat das zuständige Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) am 05. Januar 2016 mitgeteilt, dass die im Referentenentwurf vom 9. November 2015 zu § 3 VgV (Schätzung des Auftragswertes) vorgesehene Zusammenfassung von Leistungen, die in einem funktionalen Zusammenhang stehen, aufgegeben werden soll. Damit wurde eine zentrale Forderung der Ingenieure und Architekten erfüllt. Die zunächst geplanten Formulierungen hätten dazu geführt, dass in Zukunft regelmäßig der Gesamtwert der auf ein Projekt bezogenen Planungsleistungen, gleich ob vom Objektplaner oder durch eine Fachplanung erbracht, zusammengerechnet werden müssten. Dies hätte zur Folge, dass der maßgebliche Wert bereits bei relativ kleinen Projekten erreicht wird und damit eine europaweite Ausschreibung erfolgen müsste. Diese Regelung war von den Kammern und Verbänden der Ingenieure und Architekten, aber auch von den kommunalen Spitzenverbänden und den Bundesländern, nicht zuletzt wegen des erheblichen Mehraufwandes, heftig kritisiert worden.


Stundensatz für Prüfsachverständige erhöht

Das Sächsische Staatsministerium des Innern (SMI) gibt mit Veröffentlichung vom 21. Oktober 2015 bekannt, dass ab dem 1. Januar 2016 der Stundensatz zur Honorarberechnung der Prüfsachverständigen für die Prüfung technischer Anlagen und Einrichtungen und der Prüfsachverständigen für Erd- und Grundbau 90 EUR beträgt.

Neue Förderrichtlinie "Energieberatung und Energieeffizienz-Netzwerke für Kommunen und gemeinnützige Organisationen"

Die neue Förderrichtlinie “Energieberatung und Energieeffizienz-Netzwerke für Kommunen und gemeinnützige Organisationen” ist zum 1. Januar 2016 in Kraft getreten. Zuständig für deren Durchführung ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Mit dieser Richtlinie werden folgende Fördermaßnahmen mit Zuschüssen für Kommunen unterstützt:

  • “Beratung zu kommunalen Energieeffizienz-Netzwerken” (Fortführung der bestehenden Richtlinie vom Januar 2015),
  • “Energieberatung für Kommunen” (kommunale und soziale Gebäude), Förderung der Energieberatung für ein energetisches Sanierungskonzept von Nichtwohngebäuden oder für einen Neubau von Nichtwohngebäuden mit einem Zuschuss von bis zu 80% der förderfähigen Ausgaben,
  • “Energieeffizienz in der Abwasserbehandlung”, Förderung von Energieanalysen für öffentliche Abwasseranlagen mit einem Zuschuss von bis zu 30% der förderfähigen Ausgaben.

Mit der Förderung soll insbesondere die energetische Erneuerung der veralteten Bausubstanz kommunaler Gebäude und Abwasseranlagen beschleunigt werden, aber auch als Unterstützung für die energieeffiziente Errichtung neuer Gebäude der Kommunen und gemeinnütziger Organisationen dienen. Antragsberechtigt sind auch Ingenieure.


Unterstützung bei Gründung oder Übernahme eines freiberuflichen Ingenieurbüros

Für (freiberufliche) Existenzgründer und Unternehmensnachfolger haben wir eine Übersicht zu Beratungsmöglichkeiten zusammengestellt, die Sie unter dem u.g. Link abrufen können. So ist für Ingenieurkammermitglieder z.B. die erste fachliche Stellungnahme zu einem “Existenzgründerkonzept” kostenfrei.


Ergebnisse liegen vor: Umfrage zur Lage der Ingenieure und Architekten 2014

Die Umfrage zur Lage der Ingenieure und Architekten wurde 2015 zum zweiten Mal gemeinsam vom AHO, der Bundesingenieurkammer, dem VBI und dem BDB beauftragt und vom unabhängigen Institut für Freie Berufe (IFB) durchgeführt. Im Rahmen der Jahrestagung des AHO wurden die Ergebnisse nun der Öffentlichkeit vorgestellt (s. Link).


Ingenieurstatistik aktualisiert

Die Bundesingenieurkammer hat ihre Ingenieurstatistik aktualisiert. Die Zusammenstellung gibt einen Überblick über die bis zum November 2015 verfügbaren offiziellen statistischen Daten über die Ingenieurberufe in der Bundesrepublik Deutschland. Grundlage für die Auswertung der Bundesingenieurkammer sind die Erwerbstätigenstatistik, die Umsatzsteuerstatistik und die Dienstleistungsstatistik, die von DESTATIS regelmäßig veröffentlicht werden.


51. Fachtagung: Aktuelle Probleme des Verkehrsbaus am 23. Februar in Leipzig

Der Verein der Straßenbau- und Verkehrsingenieure Bezirksverein Leipzig e.V. (VSVI) in der Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure des Freistaates Sachsen e. V. und das Institut Dr. Körner & Partner Ingenieurgesellschaft mbH Leipzig veranstalten mit Unterstützung der Gemeinschaft zur Förderung der fachlichen Fortbildung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure im Freistaat Sachsen e.V. (GFVSVI) am Dienstag, dem 23.02.2016 die 51. Fachtagung “Aktuelle Probleme des Verkehrsbaus”.


Deutscher Ingenieurbaupreis startet 2016

Im November 2016 soll erstmals der “Deutsche Ingenieurbaupreis” in Berlin vergeben werden. Darauf haben sich das Bundesbauministerium und die Bundesingenieurkammer verständigt. Der Hauptpreis ist mit 30.000 Euro dotiert, daneben werden je fünf Auszeichnungen und Anerkennungen für besonders gelungene Ingenieurleistungen vergeben. Wie der Deutsche Architekturpreis wird der neue Ingenieurbaupreis als Staatspreis vom BMUB vergeben. Die Bundesingenieurkammer organisiert und koordiniert die im Zweijahresrhythmus geplante Preisvergabe.

Seminare



Veranstaltungen

Weitere Seminare und Veranstaltungen finden Sie unter www.ing-sn.de/kalender
Ihr Ansprechpartner in der Geschäftsstelle

Michael Münch M.A.
Referatsleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

0351 43833-66
redaktion@ing-sn.de