0351 43833-60 post@ing-sn.de
Select Page

Grundlagen der VOB

Die Veranstaltung ist ausgebucht!

Eine Veranstaltung der Ingenieurkammer Sachsen
Anrechenbare Weiterbildungsstunden: 12 UE

 

Referent: 
RA Bernd Morgenroth
BSKP | Dr. Broll · Schmitt · Kaufmann & Partner

 

Die richtige oder falsche Anwendung der VOB/B kann sich unmittelbar auf das Projektergebnis auswirken. Kenntnisse der VOB/B sind deshalb für sämtliche an der Abwicklung eines Bauvorhabens Beteiligte unerlässlich, zumal nicht nur die meisten Bauverträge auf der Grundlage der VOB/B abgeschlossen werden, sondern verschiedene VOB/B-Regelungen auch auf den BGB-Bauvertrag Anwendung finden. Ziel des Seminars ist es einen möglichst breiten Überblick über die wichtigsten Themen des Bauvertragsrechts und der VOB/B zu geben.

 

Übersicht: Bedeutung und Rechtsnatur der VOB/B

  • Voraussetzungen für die Einbeziehung der VOB/B in den Bauvertrag
  • VOB/B und AGB-Recht 

 

Abschluss des Bauvertrags

  • Zustandekommen eines Bauvertrags
  • Schriftformerfordernisse
  • Einbeziehung der VOB/C in den Bauvertrag
  • Bedeutung von Besonderen und Zusätzlichen Vertragsbedingungen
  • Vertretung der Bauvertragsparteien/Architektenvollmacht 

 

Nachträge

  • Welche Leistungen sind vom „Bausoll“ umfasst?
  • Wesentliche Unterschiede zwischen detaillierter und funktionaler Leistungsbeschreibung
  • Grundzüge der Auslegung von Leistungsbeschreibungen
  • Umgang mit Widersprüchen 

 

Vergütung der Bauleistungen

  • Systematik der Nachträge nach VOB/B – Gegenüberstellung mit dem neuen Nachtragssystem des BGB seit 2018
  • Einheitspreisvertrag und Mengenänderungen
  • Mengenänderungen beim Pauschalpreisvertrag
  • Welche Leistungen sind besonders/zusätzlich zu vergüten?
  • Welche Anzeigepflichten hat der Auftragnehmer?
  • Wie wird die Höhe der Nachtragsvergütung ermittelt?
  • Muss eine geänderte oder zusätzliche Leistung auch ohne Einigung über die Vergütung ausgeführt werden?
  • Sicherheitsverlangen nach § 650f BGB

 

Ausführung der Bauleistung

  • Bedeutung der anerkannten Regeln der Technik
  • Prüfungs- und Hinweispflichten des Auftragnehmers 
  • Kooperationsgebot, was ist das?

 

Bauzeit und Bauzeitennachträge

  • Was sind Vertragsfristen?
  • Wann gerät der Auftragnehmer in Verzug?
  • Verhältnis von Vertragsstrafe und Schadensersatz
  • Welche Mitwirkungspflichten hat der Auftraggeber?
  • Welche Rechte und Pflichten hat der Auftragnehmer bei Behinderungen?
  • An- und Abmeldung von Behinderungen
  • Bauzeitverlängerung wegen gestörtem Bauablauf
  • Zahlungsansprüche aus gestörtem Bauablauf

 

Kündigung des Bauvertrags

  • Überblick über die Kündigungsmöglichkeiten nach VOB und BGB ( 2018)
  • Kündigung aus wichtigem Grund
  • Kündigung ohne Vorliegen eines Kündigungsgrunds
  • Wie wird nach „freier“ Kündigung abgerechnet?

 

Abnahme

  • Bedeutung und Formen der Abnahme
  • Abnahmeprotokoll
  • Abnahmeverweigerung
  • Zustandsfeststellung, § 650g BGB

 

Mängelansprüche

  • Mangelbegriff
  • Anforderungen an eine Mängelanzeige
  • Mängelrechte vor und nach Abnahme (BGB, VOB/B)
  • Verjährung der Mängelansprüche 
  • Schutzpflichten am Bau

 


Die Bezahlung der Bauleistung

  • Abschlags- und Schlusszahlung
  • Anforderungen an eine prüfbare Abrechnung
  • Bedeutung des Aufmaßes
  • Nachlässe und Einbehalte
Datum

26.09.2019 bis 27.09.2019

Zeitplan
  1. Tag
    09:00 – 17:00 Uhr
  2. Tag
    09:00 – 13:00 Uhr
Adresse

Ingenieurkammer Sachsen
4. Etage
Annenstraße 10
01067 Dresden

Gebühr

360,00 EUR für Gäste
190,00 EUR für Mitglieder der Ingenieurkammer Sachsen, deren MA, Mitglieder anderer Ingenieurkammern sowie der Architektenkammer Sachsen

Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Seminarunterlagen sowie alle Pausengetränke und kleine Snacks.

Teilnahmebedingungen

Für diese Veranstaltung gelten die Teilnahmebedingungen der Ingenieurkammer Sachsen. Diese können Sie hier einsehen.

Ansprechpartner

Jenny Kirsch
Tel. 0351 43833-68
E-Mail: akademie@ing-sn.de