0351 43833-60 post@ing-sn.de

INGletter Archiv

INGletter 6/2016 (vom 22.03.2016) - Inhaltsverzeichnis

Kehrtwende: BFH-Urteil zu Gewinnrealisierung bei Abschlagszahlungen gilt nur für HOAI 2009

Wie bereits mehrfach im vergangenen Jahr berichtet, ist 2014 eine Entscheidung des Bundesfinanzhofs (BFH) im Bundessteuerblatt veröffentlicht worden, wonach bloße Abschlagsforderungen gemäß HOAI bei langfristig erbrachten Werkleistungen gewinnwirksam zu bilanzieren sind. Die Anwendung der Grundsätze des BFH-Urteils vom 14. Mai 2014 wird nunmehr auf Abschlagszahlungen nach § 8 Absatz 2 HOAI a. F. begrenzt. § 8 Absatz 2 HOAI a. F. gilt für Leistungen, die bis zum 17. August 2009 vertraglich vereinbart wurden.


Kochertalbrücke und Donausteg Deggendorf gewinnen Deutschen Brückenbaupreis 2016

Die Instandsetzung und Verstärkung der Kochertalbrücke im Zuge der A 6 bei Geislingen in der Kategorie “Straßen- und Eisenbahnbrücken” und der neu gebaute Donausteg Deggendorf in Bamberg in der Kategorie “Fuß- und Radwegbrücken” sind die Gewinner des am 14. März in Dresden vergebenen Deutschen Brückenbaupreises 2016. Als maßgeblich verantwortliche Ingenieure wurden Ralf Bothner vom Ingenieurbüro Leonhardt, Andrä und Partner Beratende Ingenieure VBI AG, Stuttgart (Kochertalbrücke), und Hubert Busler, Büro Mayr Ludescher Partner Beratende Ingenieure, München, von der Planungsgemeinschaft Donausteg geehrt. Mit den Preisträgern erlebten am 14. März wiederum mehr als 1.300 Gäste die feierliche Auszeichnung der Gewinner des von der Bundesingenieurkammer gemeinsam mit dem Verband Beratender Ingenieure VBI vergebenen Deutschen Brückenbaupreises im Audimax der TU Dresden. Deutscher Brückenbaupreis 2016


Nutzen Sie die Jobbörse der Ingenieurkammer Sachsen

Sie haben in Ihrem Ingenieurbüro offene Stellen zu besetzen oder bieten Praktikumsplätze an? Dann nutzen Sie bitte unsere kostenfreie online Job- und Praktikumsbörse. Für weitere Informationen wenden Sie sich mit dem Kennwort “ingjob” bitte an post@ing-sn.de.


Studie zu Ausbildungsgrundsätzen für Ingenieure in Europa: ECEC erhält Zuschlag

Auf Grundlage des § 49a der EU-Richtlinie 2005/36/EG bzw. 2013/55/EU hat die EU-Kommission die Untersuchung gemeinsamer Ausbildungsgrundsätze für Ingenieure in Europa mit dem Ziel einer automatischen Anerkennung der Berufsgruppe als Studie ausgeschrieben. Der European Council of Engineers Chambers (ECEC), dem auch die Bundesingenieurkammer angehört, hat den Zuschlag auf diese Ausschreibung erhalten. Ziel ist die systematische Erfassung, welche Arten von Ingenieurausbildungen bzw. -berufen in den EU-Mitgliedsstaaten bzw. dem europäischen Wirtschaftsraum und in der Schweiz existieren. Es soll weiterhin untersucht werden, welche repräsentativen nationalen bzw. europäischen Berufsorganisationen oder zuständigen Behörden existieren, die an einem Vorschlag für einen gemeinsamen Ausbildungsrahmen für Ingenieure interessiert sind. Außerdem soll die Frage geklärt werden, wie ein solcher gemeinsamer Ausbildungsrahmen aussehen sollte, damit Berufsangehörigen der Wechsel innerhalb aller Mitgliedstaaten problemlos ermöglicht werden kann. Insbesondere im Hinblick auf die Fortentwicklung der Ingenieurgesetze dürften die Ergebnisse auch sehr interessant für die deutschen Ingenieurkammern werden.

Europäischer Wirtschafts-und Sozialausschuss würdigt Rolle der Ingenieure in Europa

In einer Stellungnahme vom 9. Dezember 2015 hat der Europäische Wirtschafts-und Sozialausschuss (EWSA) den Ingenieuren bei der Reindustrialisierung Europas eine zentrale Rolle beigemessen. Es wird z. B. ausgeführt, dass in Europa ein Großteil der technischen Kompetenzen auf das Ingenieurwesen entfällt, welches rund 130.000 Unternehmen mit mehr als 10 Mio. hochqualifizierten Beschäftigten und einer um Jahresproduktion von rund 1.840 Mrd. Euro umfasst (entspricht einem Drittel der gesamten EU-Ausfuhren). Der EWSA empfiehlt daher, mittels zahlreicher konkreter Maßnahmen zur Aufwertung der Ingenieur- und Technikerberufe die europäische Kultur des Unternehmertums und der Innovation zu fördern, die die Grundlage von Zivilisation und Wohlstand bilden. In diesem Zusammenhang werden ausdrücklich die Berufskammern der Ingenieure ausdrücklich erwähnt.


Seminare



Veranstaltungen

Weitere Seminare und Veranstaltungen finden Sie unter www.ing-sn.de/kalender
Ihr Ansprechpartner in der Geschäftsstelle

Michael Münch M.A.
Referatsleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

0351 43833-66
redaktion@ing-sn.de