0351 43833-60 post@ing-sn.de

INGletter Archiv

INGletter 20/2017 (vom 12.12.2017) - Inhaltsverzeichnis

Frohe Weihnachten!

Der Vorstand der Ingenieurkammer Sachsen und die Mitarbeiter der Geschäftsstelle wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest! Wir bedanken uns recht herzlich bei allen ehrenamtlich tätigen Mitgliedern der Ingenieurkammer Sachsen für Ihr Engagement und freuen uns auf eine Fortsetzung der guten Zusammenarbeit in 2018.

AHO fordert künftig einheitliches Bau- und Verkehrsministerium

Der Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung e.V. (AHO) forderte im Rahmen seiner Jahrestagung am 23. November von der künftigen Bundesregierung die Errichtung eines einheitlichen Bau- und Verkehrsministeriums. Die Trennung der Bereiche Hochbau- und Infrastruktur habe sich nicht bewährt. Zudem stand der Erhalt der HOAI auf der Tagesordnung. Die Vertreter aus dem Bundeswirtschaftsministerium bekräftigten, dass die Bundesregierung vor dem Europäischen Gerichtshof die HOAI weiterhin ohne Kompromisse verteidigen und alles daran setzen werde, um das Verfahren zu gewinnen.


Bundesingenieurkammer kritisiert neue Richtlinie zur Energieberatung

Am 1. Dezember 2017 ist die neue Richtlinie über die Förderung von Energieberatungen für Wohngebäude in Kraft getreten. Trotz der Stellungnahmen und Gespräche der planenden Berufe mit dem Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) wurde darin nun der Kreis der Energieberater erweitert. Die Bundesingenieurkammer kritisiert, dass der rückläufigen Zahl der Energieberatungen nicht mit einer Aufweichung der Unabhängigkeit des Beraters begegnet werden sollte.


Fortschreibung der Technischen Lieferbedingungen und Technischen Prüfvorschriften für Ingenieurbauten

Unter dem nachfolgenden Link erhalten Sie ein Rundschreiben des Bundesbauministeriums an die Obersten Straßenbaubehörden der Länder zur Fortschreibung der Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen und Richtlinien für Ingenieurbauten (ZTV-ING) – Ausgabe November 2017.


Forschungsbericht lobt Förderung für energetische Stadtsanierung

In Das KfW-Programm 432, mit dem das Bundesbauministerium quartiersbezogene Konzepte für die Energetische Stadtsanierung fördert, hat sich bewährt. Zu diesem Ergebnis kommt ein Forschungskonsortium, das das Programm fünf Jahre lang begleitet und Pilotprojekte analysiert hat. Die Verfasser loben den integrierten Handlungsansatz der Energetischen Stadtsanierung, der in den Konzepten im Mittelpunkt steht. Die entwickelten Maßnahmen beziehen sich auf die Gebäudesanierung, die Wärme- und Stromversorgung, die Nutzung Erneuerbarer Energien bis hin zur Mobilität und Verbraucherverhalten.


Staubemissionen: Alte Holzöfen müssen ab 1. Januar 2018 strenge Grenzwerte einhalten

Zum Jahreswechsel treten strengere Grenzwerte für Holzöfen in Kraft. Zur Begrenzung der Staubemissionen muss die Feuerungstechnik dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Die Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen (1. BImSchV) enthält eine langfristig angelegte Regelung, um den Anlagenbestand in Deutschland zu ertüchtigen und die gesundheitsschädlichen Emissionen von Staub und Kohlenmonoxid zu verringern. Diese Regelung wurde bereits im Jahr 2009 beschlossen.


Untersuchung zur Studienabbruchquote in den Ingenieurwissenschaften

Eine breit angelegte Untersuchung von acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und TU9 (Verbund führender Technischer Universitäten) hat ergeben, dass die Studienabbruchquote in den Ingenieurwissenschaften mit 21 bis 23 Prozent niedriger ist als bisher angenommen. Der Grund: Erstmals wurden Hochschulwechsler umfassend berücksichtigt und nicht automatisch als Abbrecher eingestuft.


Seminare



Veranstaltungen

Weitere Seminare und Veranstaltungen finden Sie unter www.ing-sn.de/kalender
Ihr Ansprechpartner in der Geschäftsstelle

Michael Münch M.A.
Referatsleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

0351 43833-66
redaktion@ing-sn.de